Nachrichten des Jahres 2019

Pest-Anthologie für Vincent-Preis nominiert (Oktober 2019)

Der Burgenwelt Verlag ist auf der Longlist für den diesjährigen Vincent Preis (Horror-Award) gleich mehrfach vertreten.

Die Pest-Geschichtensammlung "Im Schatten des Schwarzen Todes" ist in der Kategorie "Beste Anthologie" nominiert.

Auf der selben Anthologie sind folgende Stories auf der Longlist der Besten Kurzgeschichten vertreten:
"Das blutige Skalpell" von Erik Huyoff: Autor - Texter - Buchblogger
"Ein jeder stirbt allein" von Monika Grasl
"Memento Mori" von Udo Brückmann

Stimmt alle fleißig ab!

Tod einer Andentaube - als Ebook einen Monat kostenlos (Oktober 2019)

In "Tod einer Andentaube" schickt Sabrina Železný den mürrischen Priester Amaru samt seinem flauschigem Helfer auf die Suche nach einem Mörder. Den historischen Anden-Kurzkrimi gibt es im Oktober 2019 als kostenloses Ebook auf allen gängigen Portalen. Also schnell sichern...

* Aus dem Klappentext *
Cabanaconde in Peru, Ende des 13. Jahrhunderts – Sumaq Urpi, Tochter des Dorfoberhauptes und wegen ihrer Schönheit ehrfurchtsvoll 'Taube mit den schwarzen Augen' genannt, wird ermordet aufgefunden. Dabei sollte sie nach dem Willen ihres Vaters bald als Gabe für die Götter geopfert werden.
Die Einwohner des Dorfes machen schnell einen Verdächtigen für die Tat aus: den Inka-Gesandten Mosoq, der die schöne Taube unbedingt als Braut zu seinem Inkaherrscher hatte heimführen wollen.
Der mürrische Priester Amaru wird damit beauftragt, Beweise für Mosoqs Schuld aufzuspüren.Immer begleitet von seinem Alpaka macht er sich auf die beschwerliche Suche nach der Wahrheit und stößt schnell auf zahlreiche Ungereimtheiten.

Hinweis: Verlagsferien (Juli 2019)

Das Team des Burgenwelt Verlages macht vom 13. Juli bis 3. August Urlaub. Während dieser drei Wochen werden keine Mails bearbeitet oder weitergeleitet. Wir werden in dieser Zeit eingegangene Nachrichten aber natürlich nach unserer Auszeit schnellstmöglich abarbeiten.

Und nun wünschen wir all unseren Leserinnen und Lesern, dem Burgenwelt-Autorenteam sowie unseren Kunden und Vertriebspartnern eine schöne Ferienzeit. Ab Anfang August werden wir uns wieder mit voller Energie, Engagement und Leidenschaft um gute Bücher kümmern :-)

Euer Burgenwelt-Team

Preview für neues Cover zu "Wellensang"

Auf Hochtouren arbeiten wir an unserem neuesten historischen Roman, der im Herbst 2019 im Burgenwelt Verlag erscheinen wird. Nun können wir mit stolz den ersten Blick auf das geplante Cover eröffnen. Dieses wurde erneut von unserem Coverdesigner Detlef Klewer kreiert und in Szene gesetzt.

Der Roman "Wellensang – Eine Limfjord-Saga" spielt um die Wende des 8./9. Jahrhunderts zu Beginn der Zeit der Wikingereinfälle in England. Im Fokus steht die Jarlstochter Turid sowie die beiden Wikinger Rorik und Svein, die um Turids Liebe konkurieren.

"Wellensang" stammt aus der Feder von Anna Eichenbach, die bereits in mehreren Burgenwelt-Anthologien mit ihren Geschichten vertreten ist. Unter anderem in der Sammlung "Wenn alte Wellen singen", wo Anna mit ihrer Erzählung "Meereswolf" erstmals von Turid, Rorik und Svein erzählte. In ihrem Roman nun spinnt sie die Ereignisse weiter.

 

Interview-Reihe zu unserer Pestanthologie (Mai 2019)

Pest-Autor Olaf Lahayne

Ab sofort gibt es 13 Wochen lang in unserem Interview-Bereich jede Woche ein frisches Interview. Wir haben unsere Autorinnen und Autoren der Pest-Anthologie "Der Schatten des Schwarzen Todes" befragt. Zu ihren Beweggründen, sich mit dem Thema Pest für unser Buch auseinanderzusetzen, zum Schreiben allgemein und zu vielen anderen Dingen. Unsere Lieblingsfrage lautet übrigens: Wenn ihr ins Mittelalter reisen könntet, an welchen Ort und in welche Zeit?

Hier noch einmal die Namen aller Autorinnen und Autoren, über die ihr in den nächsten Wochen im Interview-Bereich mehr erfahrt:

Alvar Borgan * Tanja Brink * Udo Brückmann * Nina Casement * Anna Eichenbach * Sabine Frambach * Monika Grasl * Geli Grimm * Erik Huyoff * Olaf Lahayne * Daniel Stögerer * Ulrike Stutzky * Anton Vogel

Henkersweib-Lesung (Mai 2019)

Ute Zembsch liest aus ihrem historischen Roman "Henkersweib"

Samstag, 18.05.2019, ab 16 Uhr
Treffpunkt: Buchhandlung Jakobi, Marburg, Steinweg 42 (gegenüber der Kirche)

Geplant ist ein Spaziergang zu den historischen Schauplätzen in Marburg, wo Ute Zembsch dann in historischer Gewandung aus ihrem Roman vorlesen wird.

Euch erwartet eine ganz besondere Lesung!

Aus dem Klappentext: Marburg im 13. Jahrhundert - Die junge Magd Runhild träumt von Freiheit und Liebe. Doch ihr Alltag als Leibeigene auf dem Hof des Bauern Kunolf ist bestimmt von harter Arbeit und Missbrauch. Verzweifelt angesichts ihres hoffnungslosen Daseins und zudem mit einem düsteren Geheimnis auf dem Gewissen, gelingt ihr schließlich die Flucht nach Marburg.
Statt Sicherheit und Heilung erwartet Runhild indes neues Übel in der Stadt an der Lahn: Sie wird von einem unbekannten Widersacher verraten und wegen Ketzerei angeklagt. Nur die Heirat mit dem Henker kann sie jetzt noch vor dem Tode bewahren …
Ute Zembsch erzählt in ihrem historischen Roman »Henkersweib« die ergreifende Geschichte einer jungen Magd, die trotz zahlreicher Schicksalsschläge den Mut und die Hoffnung auf ein glückliches Leben nie aufgibt.

Der Schwarze Tod wirft seine Schatten voraus (Februar 2019)

Das Wort »Pest« ist ein Schreckgespenst – ein Mahnmal dafür, dass der Mensch nicht unbesiegbar ist. Die schiere Auslöschungswut dieser Seuche jagt uns bis heute einen Schauer über den Rücken. Manch einer sah die Pest damals gar als diabolisches Wesen, auf die Erde gesandt, um die Sünder zu strafen.
Viele traten der Pest mutig entgegen. Heiler, Priester, Quacksalber, Kräuterkundige, Bader und andere versuchten, ein Heilmittel zu finden – einige davon mit eher zweifelhaften Methoden. Pestheilige wurden angefleht und der Handel mit Schutzamuletten blühte. Unzählige Menschen starben, anderen konnte die Seuche auf wundersame Weise nichts anhaben.

13 Pest-Geschichten, herausgegeben von Regine D. Ritter und Jana Hoffhenke, offenbaren den ganzen Schrecken des Schwarzen Todes!

Mit Geschichten von:
Alvar Borgan * Tanja Brink * Udo Brückmann * Nina Casement * Anna Eichenbach * Sabine Frambach * Monika Grasl * Geli Grimm * Erik Huyoff * Olaf Lahayne * Daniel Stögerer * Ulrike Stutzky * Anton Vogel

Erscheinungstermin 20.03.2019

Lesung mit Claudia Speer (Januar 2019)

Burgenwelt-Autorin Claudia Speer

Zum Jahresauftakt ein aktueller Veranstaltungstipp für alle Freunde der historischen Unterhaltung!

Unsere Autorin Claudia Speer (Der Auftrag des Normannen & Der Normanne, der Knappe und das verschenkte Schwert) liest gemeinsam mit Carmilla DeWinter (Jinntöchter)

am 1. Februar 2019
um 19.00 Uhr
in der Nordstadt-Buchhandlung
Hohenzollernstr. 23
75177 Pforzheim

Damit die Buchhandlung gut planen kann, ist eine Anmeldung unter Telefon 07231/5891965 erwünscht. Spontan Entschlossene dürfen selbstverständlich trotzdem vorbeikommen.