Nachrichten des Jahres 2018

Romanstadtführung "Der Tanz der Schäfflerin"

Was sind Schäffler?
Wie ging man in München mit der ständigen Bedrohung durch die Pest um?
Wer war die Familie Pämb?
Was sind Klarissen?

Petra Richterich, Stadtführerin aus Leidenschaft, beantwortet ihnen diese und viele andere Fragen beim Ausflug ins München des siebzehnten Jahrhunderts. An einigen Schauplätzen des historischen Romans liest die Autorin Yngra Wieland Textpassagen aus „Der Tanz der Schäfflerin“.

Eine historische Geschichte von Verrat, Verlust, Hoffnung und Liebe
Yngra Wieland eröffnet den Lesern mit ihrer tragischen und mitreißenden Geschichte um die junge Heldin Jakoba faszinierende Einblicke in die Tradition der Schäffler und das Leben in München im 17. Jahrhundert.

Sonntag, 18. November, 10.45 Uhr

Treffpunkt: Wurmeck am Marienplatz (Ecke Weinstraße)
Verbindliche Anmeldung per Mail an richterichpetra@web.de
Anmeldung bis Freitag, 16. November

Kosten: 12 Euro pro Person. Zahlbar vor Tourbeginn in bar.

Die Tour kommt ab mindestens 5 Teilnehmern zustande.
Führung für Gruppen: Termine auf Anfrage, Gruppengröße maximal 20 Personen, 8 Euro pro Person
Die Führung findet bei jedem Wetter statt.

Autoren für Pest-Anthologie stehen fest (September 2018)

Unsere Pest-Anthologie nimmt langsam Gestalt an. Gleichzeitig mit der Fertigstellung des Covers haben die Herausgeberinnen Regine D. Ritter und Jana Hoffhenke sich auch darauf geeinigt, welche Geschichten dabei sein werden. 13 Autorinnen und Autoren wurden ausgewählt, darunter viele, die sich bereits in früheren Burgenwelt-Anthologien durchsetzen konnten.

Aber auch ein paar neue Namen dürfen wir begrüßen. Hier ist die komplette Liste der Pest-Autoren:

Alvar Borgan * Tanja Brink * Udo Brückmann * Nina Casement * Anna Eichenbach * Sabine Frambach * Monika Grasl * Geli Grimm * Erik Huyoff * Olaf Lahayne * Daniel Stögerer * Ulrike Stutzky * Anton Vogel

Nun gehen die Geschichten erst einmal ins Lektorat, bevor sie dann ihren Weg zwischen zwei Buchdeckel finden. Voraussichtlicher Erscheinungstermin der Anthologie "Der Schatten des Schwarzen Todes" ist März 2019.

Live-Bericht vom Campus Galli (August 2018)

Eine Woche wie im 9. Jahrhundert leben und arbeiten? Unsere Autorin Yngra Wieland hat das ausprobiert und sechs Tage auf dem Campus Galli in Meßkirch verbracht. In ihrem ausführlichen Beitrag berichtet sie von ihren spannenden Erfahrungen.

Hier der ausführliche Bericht
"Meine karolingische Woche" von Yngra Wieland.

Lesung am 22.08.2018 in Bremen (August 2018)

August 2018 – Bereits zum zweiten Mal nimmt die Bremer Verlegerin Jana Hoffhenke auf dem blauen Sessel in der Bibliothek Buche im Bremer Ortsteil Sebaldsbrück Platz. "Der blaue Sessel" ist eine Veranstaltungsrunde, bei der einmal im Monat der Verein "Buche e.V." zu einer Lesung einlädt, bei der Bürgerinnen und Bürger oder Gäste aus einem der fünf Ortsteile Hemelingens für die Besucher der Bibliothek vorlesen. Selbstgeschriebene Werke oder aus Lieblingsbüchern, immer anders und immer kurzweilig.

Am 22. August 2018 wird die Hastedter Verlegerin Jana Hoffhenke gemeinsam mit den Zuhörern in den mittelalterlichen Spannungsroman "Das Geheimnis der Flößerin" von Yngra Wieland eintauchen.

 

Los geht es um 18 Uhr in der Parsevalstraße 2 in 28309 Bremen. Der Eintritt ist frei; Spenden für die Stadtteilbibliothek sind herzlich willkommen!

 

Alle Informationen zur Lesung auf einen Blick.

Hinweis: Verlagsferien (Juli 2018)

Das Team des Burgenwelt Verlages macht vom 6. bis 27. Juli Urlaub. Während dieser drei Wochen werden keine Mails bearbeitet oder weitergeleitet. Wir werden in dieser Zeit eingegangene Nachrichten aber natürlich nach unserer Auszeit schnellstmöglich abarbeiten. Das gilt insbesondere für die Abwicklung von Fragen sowie den Versand von Eingangsbestätigungen im Zusammenhang mit unserer aktuellen Pest-Ausschreibung, die am 1. August endet.

Und nun wünschen wir all unseren Leserinnen und Lesern, dem Burgenwelt-Autorenteam sowie unseren Kunden und Vertriebspartnern einen schöne Ferienzeit. Ab Ende Juli werden wir uns wieder mit voller Energie, Engagement und Leidenschaft um gute Bücher kümmern :-)

Euer Burgenwelt-Team

Neues historisches Romanprojekt: Henkersweib (Juni 2018)

Bereits in unseren Anthologien "Martin Luther" und "Auf düsteren Wegen" beeindruckte uns die Autorin Ute Zembsch mit ihren Kurzgeschichten. Nun wird demnächst ihr erster historischer Roman bei uns erscheinen. Auf der Leipziger Buchmesse 2018 trafen sich Ute Zembsch (Foto links) und Verlegerin Jana Hoffhenke offiziell zur Vertragsunterzeichnung. Das "Henkersweib" befindet sich nun im Lektorat. Doch bald werden wir mehr als den Titel verraten, versprochen!

Ein paar Infos über die Autorin selbst haben wir jedoch schon parat: Ute Zembsch, geb. 1969 in Marburg, lebt mit ihrem Mann in Fran­kenberg/Eder. Die Bürokauffrau und Reiki­Meisterin gründete anno 2000 einen Verein für erlebbares Mittelalter mit und schlüpft auch als Pen­and­Paper­Rollenspielerin in verschiedene Charaktere. Seit 2013 lässt sie das Schreibfieber nicht mehr los, bevorzugt in den Genres Fantasy und historische Romane. Gerne tauscht sie sich in Schreibworkshops und als Mitglied im Deutschen Schriftstellerforum mit Gleichgesinnten aus. Ihre erste Veröffentlichung war die Kurzge­schichte »Luther und Friedrichs Anna« in »Martin Luther – Aus dem Leben einer Legende« (Burgenwelt Verlag).
Nähere Informationen unter www.zembsch.de.

Neue Ausschreibung - Pest, Tod und Wunderheiler (April 2018)

Deadline: 1. August 2018

Unsere neue Ausschreibung ist online! Die Autorin Regine D. Ritter und Verlegerin Jana Hoffhenke suchen gemeinsam mit dem Burgenwelt Verlag Geschichten für eine Mittelalter-Anthologie zum Thema „Pest“. Wir wünschen uns ungewöhnliche und vor allem originelle Geschichten rund um die „Pest“ im Europa des Mittelalters. Generell ist uns eine möglichst authentische Darstellung der historischen und medizinischen Aspekte wichtig, wohldosierte fantastische Elemente sind aber gestattet.

Einsendeschluss ist der erste August 2018. Die Anthologie wird dann pünktlich zur Leipziger Buchmesse 2019 erscheinen.

Alle weiteren Informationen, Eckdaten und Vorgaben findet ihr auf unserer Ausschreibungsseite.

Die Ausschreibung zum Thema "Pest" als pdf-Download.

Lesungen: "Das Geheimnis der Flößerin" am 8. April und 9. Mai 2018 (April 2018)

Gleich zwei Lesungen für unseren neuesten historischen Roman "Das Geheimnis der Flößerin" stehen kurz bevor. Yngra Wieland wird dabei nicht nur aus ihrem packenden Werk vorlesen, sondern auch Einblicke in die Tradition der Flößer und das Leben im historischen München geben.

Die genauen Termine:

8. April 2018, 14 Uhr
im Rahmen der Fotoausstellung "Flößerei heute. Harte Arbeit für eine Spaßgesellschaft."
im Saal der Passionskirche, Tölzer Str. 17, 81379 München
Eintritt frei

und

9. Mai 2018, 16 Uhr
Alten- und Service-Zentrum Thalkirchen, Emil-Geis-Str. 45, 81379 München
Eintritt 4 €

Wir wünschen allen Lese-Gästen viel Vergnügen!

Sonic Seducer 04*2018 veröffentlicht Rezension zu "Auf düsteren Wegen" (März 2018)

Sonic Seducer, Ausgabe 4*2018

Das Szenemagazin "Sonic Seducer" rezensiert in seiner Aprilausgabe unsere Horroranthologie "Auf düsteren Wegen": Kurzes, prägnantes, positives Urteil

Burgenwelt Verlag auf der Leipziger Buchmesse 2018 (Februar 2018)

Unsere Vorbereitungen für die Leipziger Buchmesse 2018 sind in vollem Gange. Ihr findet uns vom 15. bis 18. März in Halle 2 an Stand H316. Wir freuen uns auf viele Besucher, spannende Gespräche und kurzweilige Lesungen. Unsere Autorin Yngra Wieland wird unter anderem am Samstag, 17. März, um 11.30 Uhr aus ihrem neuen historischen Roman "Das Geheimnis der Flößerin" (Literaturcafé Halle 4, Stand B600) vorlesen. Mit dabei haben wir auch wieder unsere Erfolgsautorin Tatjana Stöckler, die uns an allen vier Messetagen bei der Standbetreuung tatkräftig unterstützen, ihre Bücher signieren und den Besuchern gern Rede und Antwort stehen wird.

"Auf düsteren Wegen" zu Gast im Stadtmuseum Münster (Januar)

Autorin Anke Elsner und Historiker Dr. Bernd Thier vom Stadtmuseum Münster mit einem Exemplar von "Auf düsteren Wegen".

Im Stadtmuseum Münster gibt es eine umfassende und sehr beeindruckende Zusammenstellung zum Thema Wiedertäufer und den damit historisch verbundenen Personen. Nun durfte auch unsere Anthologie "Auf düsteren Wegen" in der Sammlung platznehmen, denn in der Kurzgeschichte "Die Wiedererweckung des Jan van Leiden" geht es um den gleichnamigen Wiedertäufer. Bereits bei ihren Recherchen für die Geschichte hat sich die Autorin Anke Elsner im Stadtmuseum Münster inspirieren lassen. Nun kehrte sie mit der gedruckten Fassung ihrer dramatischen Erzählung zurück, um Dr. Bernd Thier (Historiker am Stadtmuseum Münster) ein Ausstellungsexemplar zu überreichen.

So wächst die Wiedertäufer-Sammlung ein kleines Stück weiter und der Burgenwelt Verlag hat seinen ersten offiziellen Platz in einem Museum eingenommen. Darauf sind wir sehr stolz. :-)

Lesung mit Ute Zembsch (Januar 2018)

Aufgepasst! Wir haben hier einen Veranstaltungshinweis für eine Lesung von unserer Autorin Ute Zembsch: "Der Fluch des Inquisitors" aus "Auf düsteren Wegen - Horrorgeschichten aus dem Mittelalter"; am Freitag, 19.01.18, um 18 Uhr in der Buchhandlung Jakobi in Marburg, (ggü. E-Kirche).

Und das erwartet euch: Vampire gibt es nicht nur in den Karpaten und in London, Poltergeister nicht nur in Amerika. Horror existiert in jeder Epoche und überall. Wer sich gruseln möchte und Geschichtsfan ist, findet das Richtige in der Anthologie des Burgenwelt Verlags „Auf düsteren Wegen“. Historisches verbindet sich in jeder der 16 Geschichten mit dem Geheimwissen des Mittelalters.

Über die Kurzgeschichte von Ute Zembsch:
Zu viele unschuldige Menschen ließ der Inquisitor Konrad von Marburg als Ketzer verbrennen. Im Grab findet er keine Ruhe und sein Fluch geht auf einige seiner Anhänger über. Der Exorzismus durch den Stadtpfarrer verschlimmert die Lage. Gelingt es der Hospitalschwester Irmgard, die mehr weiß, als die Kirche einer Frau zugesteht, die Seelen zu befrieden?

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Einfach hingehen und genießen! :-)